Site Loader

Ein Bericht von Stephanie Paul:

Aktuell läuft bei uns ein Integrationsprojekt.

Irgendwie , irgendwann, irgendwo kam mir der Gedanke, wir könnten uns als Radsportgemeinschaft Hannover in der Hinsicht für die Flüchtlinge aus der Ukraine engagieren, indem wir Sie in unsere Gemeinschaft integrieren.

Räder, die für ein Jugendprojekt gedacht waren, waren ja schon vorhanden und konnten nun für dieses Projekt verwendet werden. Auf der Suche nach einem Fördertopf für das Ganze bin ich auch fündig geworden und habe mich beim LSB “Radfahren vereint” für einen integrativen Fahrradkurs” beworben. Der Fahrradkurs wird im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat gefördert.

Unser Projekt trägt den Namen: Radfahren & Freunde werden!

Es richtet sich an geflüchtete Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren.

Sie sollen dann zusammen mit Kindern aus der Trainingsgruppe bis Oktober zusammen trainieren können und von uns dafür Leihräder gestellt bekommen.

Diese Leihräder haben fleißige Helfer am 21.5.2022 aufgebaut und in Stand gesetzt.

Um das ganze bekannt zu machen, hat Maren Salberg uns einen eigenen Flyer erstellt, den es galt in Schulen und an Informationspunkten zu verteilen.

Ob das Projekt am Ende erfolgreich umgesetzt werden konnte, werden wir sehen und könnt ihr im nächsten Bericht lesen.

Zwischenstand:

Es haben sich insgesamt ein ukrainisches Mädchen und fünf ukrainische Jungen für das Fahrradtraining angemeldet.

Drei ukrainische Jungen sind dem Verein beigetreten. Einer von ihnen fährt nun für die RSG MTB Rennen.

Der Fahrrad- kurs wird im Rahmen des Bundesprogramms Integration durch Sport mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat gefördert.

Post Author: Peter Schulz