Site Loader

Während in Münster etwa 4500 Jedermänner und -frauen beim Sparkassen Münsterland Giro an den Start gingen, war das Feld in der Hobbyklasse bei den Niedersächsischen Bergmeisterschaften in Osnabrück mit 17 StarterInnen eher überschaubar. Für die RSG Hannover hielten Florian Lange und Alexander Dittel die Fahnen hoch, nachdem das Eliterennen – wo im Vorjahr Fritjof Schubert U23-Meister und Mark Pietschmann Dritter bei den Herren wurde – ohne RSG-Beteiligung stattfand.

Bereits in der zweiten Runde wurde am Anstieg das Tempo forciert und fünf Fahrer konnten sich absetzen. In der zweiten Gruppe fuhren Florian und Alexander und konnten zum Einen weitere Verfolger abschütteln, zum Anderen einen Fahrer einholen. Unter leichtem Nieselregen stürzte Alexander in der siebten Runde in der „Südkurve“ (wohl eher „Südecke“) und beendete das Rennen auf Platz 13. Florian kämpfte wacker und fuhr auf Platz 6.
Man kann schon sagen, dass das Rennenfahren ohne Lizenz nicht nur in Massenveranstaltungen, wie etwa den großen Jedermannrennen des German Cycling Cup, sondern auch als seperate Wertung bei von den Vereinen veranstalteten Rennen seinen Platz hat, gerade für Einsteiger in den Rennradsport und -verein. Den OrganisatorInnen rund um Johannes Welslau ist für die Ausrichtung eines solchen Rennens zu danken.
(ad)