Site Loader

Foto: Peter Schulz, Pixelauflauf.de

Stefanie hatte am Sonntag in Valkenburg auf dem legendären Cauberg ihre Cross-Weltcup Premiere und „überlebte“ als beste deutsche Fahrerin.

Die Regenfälle der vergangenen Tage hatten den eh schon extrem anstrengen Parcours in ein schweres Geläuf verwandelt. Zum Rennen selbst schien dann aber wunderbar die Sonne bei 11°C.

Stefanie fand von fast letzter Startreihe nach abgelegter (großer) Anfangsnervosität dann ganz gut ins Rennen. Auch durch ihre guten läuferischen Fähigkeiten konnte sie immer wieder Plätze gut machen sowie das Tempo an den sich ziehenden Bergauf-Asphalt-Passagen des Cauberges gut mitfahren. So schaffte sie es ohne Überrundung zu bleiben und war dennoch nicht böse, dass ihrer Gruppe eine weitere letzte schwere Runde erlassen wurde auch wenn noch Minuten Puffer bestand.

Das Rennen wurde souverän von der aus dem MTB-Bereich stammenden Italienerin Eva Lechner gewonnen.